Skip to content Skip to footer

Tag: Praxeologie

Impfzwang: Was eine „Impfpflicht“ handlungslogisch bedeutet

Heute fordern viele politische Unternehmer einen Impfzwang, den sie meist als „Impfpflicht“ bezeichnen. Im Folgenden betrachte ich einige Aspekte eines Impfzwanges aus Sicht der Handlungslogik (das heißt „praxeologisch“). Mit den daraus abgeleiteten Erkenntnissen lassen sich zwar keine Prophezeiungen machen, welche tatsächlichen Folgen ein Impfzwang im Einzelnen haben wird, aber es lassen sich im Vorhinein immerhin…

Read more

Das “Recht der Frau zu wählen” ist ein verheerender Euphemismus

Libertarismus verändert die Abtreibungsdebatte. Williams wollte zwischen dem Leben, das einem “passiert”, und der Selbstbestimmung unterscheiden. Für sie bedeutete das, “das Recht einer Frau zu nutzen, zu wählen”. Das Recht einer Frau, im Leben Entscheidungen zu treffen, ist sicherlich grundlegend; es gilt für alle Menschen. Aber das ist noch nicht einmal ihr eigentlicher Punkt. Für…

Read more

Libertarismus verändert die Abtreibungsdebatte

Libertarismus verändert die Abtreibungsdebatte, weil er die ethische Debatte völlig beiseiteschiebt (oder schieben sollte). Damit soll nicht gesagt werden, dass die Ethik der Abtreibung (oder allgemeiner gesagt, die Ethik der menschlichen Fortpflanzung) unwichtig ist. Aber nur weil eine Handlung ethisch ist, heißt das nicht zwangsläufig, dass diese Handlung erzwungen oder gesetzlich verboten werden sollte. Auch…

Read more